Bündner Twitter – do your magic!

Lesezeit: 4 Min.

Ende Juli bat die Sofaschreiberin (@Duonna_Antonia) die Bündner Twitter-Gemeinde um Hilfe bei einem Bild von Soglio aus unserem Bestand: Ans_05319-016 (http://doi.org/10.3932/ethz-a-000091739). Die Frage war, ob der Stall im Vordergrund des Bildes heute noch steht oder nicht. Am liebsten würde die Twitterin ein Bild von der aktuellen Situation in Soglio erhalten.

Da ein Tweet nur maximal 280 Zeichen enthalten kann, hat Sofaschreiberin gleich noch einen zweiten Tweet nachgeliefert, in dem sie erklärt, das das Bild ein Kandidat für den Historischen Atlas Graubünden sei.

Für ungeübte, aber auch geübte Twitter-Leser/-innen, kann Twitter bei längeren Unterhaltungen (Threads) sehr schnell unübersichtlich werden. Wie schon oben zu sehen ist, hat der Anfangstweet 14 Antworten und der anschliessende Tweet zwei Antworten erhalten. Darin enthalten sind jeweils mehrere Unter-Antworten, insgesamt sind das 40. Das Gros der Antworten ging zwischen 9 und 16 Uhr am selben Tag ein, also am 22. Juli 2022, die letzte Antwort kam am 1. August 2022.

Die Beteiligung und der Rücklauf waren sehr gut: 44 Likes und 21 Retweets. Mit den Retweets kann ein Tweet weitergeleitet und somit die Reichweite erhöhen.

Aufruf an Dritte

Gleich mehrere User/-innen haben potenziell Wissende aufgerufen, bei der Beantwortung mitzuhelfen. Der erste ging bereits um 9.32 Uhr raus (https://twitter.com/ChristineLoriol/status/1550383348362649601). Viandanta (@segliota) verspricht darauf eine Aufnahme einer Kollegin vor Ort für den nächsten Tag (https://twitter.com/segliota/status/1550411082199621632).  Die anderen zwei Aufrufe blieben unbeantwortet (https://twitter.com/segliota/status/1550411728428666880) resp. erfolglos (https://twitter.com/CorinneLiniger/status/1550541377234440193).

Den richtigen Standort finden

Die grosse Herausforderung bei Vorher-Nachher-Bildervergleichen ist jeweils, den richtigen Aufnahmestandort zu finden.

Versuch 1

Um 8.47 Uhr kam der erste Versuch wie gewünscht mit Bild von Thomas Bollinger rein. 

https://twitter.com/bolli3097/status/1550371831600844801

Es folgte eine Diskussion mit Luftbild und Bodenaufname und die Sofaschreiberin schwankte zwischen

  • “Es ist wirklich nicht einfach …” um 9.01 Uhr  (https://twitter.com/Duonna_Antonia/status/1550375502812168192) und
  • “Ah, ich glaube, ich habs. Das Bild muss von links oben aufgenommen sein (Hanglage, Berge im Hintergrund). Die Häuser links im Hintergrund stehen noch, aber der gesucht Stall ist wohl nicht mehr da.” um 9.09 Uhr (https://twitter.com/Duonna_Antonia/status/1550377559514382338).

Später am Nachmittag schickte Raphael Küttel (@wotaber) noch ein Drohnenbild (https://twitter.com/wotaber/status/1550485910944452609). Aber auch das schien noch nicht wirklich zu passen. 

Versuch 2

Der zweite Versuch kam bereits zwei Stunden später von Su15 (@Suhuhu15). Auch auf diesen Versuch gab es kurze Zeit später noch eine weitere Antwort inkl. Bildvergleich von Anouk Ilg (@anouk_ilg). Und immer noch war die zentrale Fragen offen: handelt es sich eine Stallumnutzung oder wurde der Stall abgebrochen?

Versuch 3

Unterdessen verdichteten sich die Anzeichen, dass der Stall nicht mehr steht, ein Tweet von 22.15 Uhr mit einem Bild aus dem Jahr 2019 von Michel Gorin (@mitagor) wollte dies aufzeigen. Er nahm offenbar inhaltlich Bezug zum ersten Tweet von Thomas Bollinger.

Die Auflösung

Die Auflösung folgte – wie von viandanta (@segliota) versprochen – am folgenden Tag um 8.50 Uhr mittels Bild, das die Kollegin vor Ort gemacht hatte: 

Dass der Stall nicht mehr stehe, war bereits am Vortag um 11.54 Uhr von dieser Kollegin von viandanta (@segliota) bestätigt worden (https://twitter.com/segliota/status/1550419066573262854).

Die anschliessenden Kommentare zum Bild klärten die Situation zusätzlich: 

  • Sofaschreiberin (@Duonna_Antonia): Danke!!!! Dann wurde also der Stall abgebrochen und ungefähr an seiner Stelle das rosa Wohnhaus rechts gebaut …
  • Christine Loriol (@ChristineLoriol): Würde sogar eher sagen: die Strasse, der PP.
  • Sofaschreiberin (@Duonna_Antonia): Da hat wohl jemand das geerbte Grundstück aufgewertet:-)

Am 31. Juli um 9.32 Uhr kam eine weitere Bestätigung von ji7ro (@ji7ro):

  • Oh, jetzt wo ich mir das genauer ansehe, nachdem ich selber oben war, realisiere ich erst, dass @segliota ja auch das Wohnhaus mit dem kleinen Fenster oben und die zwei Ställe links drauf hat. Mir fehlte nur der Kirchturm. Danke jedenfalls für die Challenge!

Schliesslich schickte ji7ro (@ji7ro) am Nachmittag noch ein Bild dazu, das nun keinen Zweifel mehr offen liess. Es zeigte dieselbe Situation wie von viandanta (@segliota) etwas weiter weg aufgenommen.

Kuriositäten

Natürlich gibt es auch in diesem langen Tweet einige “Kuriositäten” bzw. Hinweise, die nicht weiter verfolgt oder kommentiert wurden.

Hinweise auf Recherchetools wie map.geo.admin (https://twitter.com/the_aeschli/status/1550531129324670976) oder Google Earth (https://twitter.com/Lokalint/status/1550794243857317890) durften nicht fehlen. Hinweise auf den Gletscher am Pizzo Cengalo (?), der wohl nicht mehr so aussieht heute (https://twitter.com/CBattegay/status/1550377798463885312) oder auch ein Hinweis auf das eigene Archiv zu Davos (https://twitter.com/Blauer_Heinrich/status/1550388446736400385). Oder ein augenzwinkernder Exkurs zu Orks: “Der Stall wurde ein Opfer des grossen Ork-Überfalls von 1922. Aber leider werden Orks auch im Historischen Atlas GR sträflich vernachlässigt.” (https://twitter.com/ChristianRuch/status/1550437183885963265).

Wie können Sie mitmachen?

Sind Sie zum ersten Mal auf diesem Blog und möchten Ihr Wissen gerne mit uns teilen, Sie wissen aber nicht wie? Dann lesen Sie die ersten Punkte in der Rubrik Mitmachen. Oder klicken Sie auf den DOI-Link in der Bildlegende, wenn Sie ein bestimmtes Bild vom Blogbeitrag direkt auf E-Pics ergänzen möchten. Falls Sie selber Bilder recherchieren möchten, aber nicht wissen wie, schauen Sie sich unser Videotutorial an.

Kommentare formal richtig schreiben

Sie können uns viel Handarbeit ersparen, wenn Sie Ihre E-Mails ohne Anrede und Grussformel folgendermassen beginnend schreiben: 

Vorname Name: Kommentartext

Beachten Sie zudem Folgendes:

  • Kommentar als Fliesstext ohne Absatzmarken (Enter-Taste)
  • auf aus dem Kommentar zu löschende Informationen hinweisen („löschen“, „unzutreffend“, [xxx])
  • kein Satzzeichen am Kommentarende
  • keine Absatzmarken am Kommentarende (Enter-Taste)
  • kein «Freundliche Grüsse»
  • keine Adressen/E-Mail-Signatur

Neue Bilder

Neu online gestellte Bilder werden in den Kategorien Neue Bestände oder Neue Bilder auf E-Pics Bildarchiv präsentiert. Die neuen Bilder werden jeweils rund einen Monat in dieser Kategorie stehen gelassen.

Die aktuelle sMapshot-Kampagne läuft sei 8. August 2022!

Teilen mit:

DOI Link: https://doi.org/10.35016/ethz-cs-22598-de

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Meta

4 Kommentare

  1. Koni Kreis
    Friday, 26. August 2022
    Antworten

    Datierung des Verschwindens der Scheune:
    Noch vorhanden auf Bild Com_LC0660-007, datiert auf 1975-1985
    Verschwunden auf Bild LBS_L1-771291, genau am 7.9.1977

  2. Koni Kreis
    Friday, 26. August 2022
    Antworten

    Falsch! Auf Bild LBS_L1-771291 ist das Bauernhaus, vorne Steinfassade, noch da.
    Abbruchdatum also nach 7.9.1977

  3. Koni Kreis
    Friday, 26. August 2022
    Antworten

    Aber auf Bild AIC_02-0C-683010-003, datiert 15.9.1987, ist das alte Haus weg, ersetzt durch das heutige Haus Via Carnella 1 und 3

  4. Koni Kreis
    Saturday, 27. August 2022
    Antworten

    Ich weiss ja nicht, was die Sofaschreiberin in den Historischen Atlas schreiben will, aber sie sollte sich das Haus auch von vorne anschauen, siehe Bild LBS_L1-771291, am linken Rand.
    Koni Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert